Rezepte für Pul Biber: das Geheimnis der roten Flocken Pul Biber: das Geheimnis der roten Flocken

Türkisch kochen ohne Pul biber? Das ist kaum möglich. Die roten Gewürzflocken würzen Eier-, Fleisch- und Fischgerichte. Ihre natürliche Schärfe stammt aus getrockneten Paprika- oder Chilischoten. Dank sorgfältiger Verarbeitung entsteht aus den frischen Schoten ein hochwertiges, aromatisches Gewürz.

Pul Biber: eine türkische Gewürzmischung mit langer Tradition

Der türkische Name Pul Biber bedeutet in etwa Paprika- oder Chiliflocken. Sie zählen zu den beliebtesten Würzmitteln in der Türkei. In jedem Imbiss oder Restaurant steht ein Gefäß mit Pul biber auf dem Tisch, damit die Gäste ihre Gerichte nach Wunsch würzen können.

Nirgendwo wird die Bedeutung der türkischen Gewürzmischung deutlicher als auf den traditionellen Lebensmittelmärkten. Von Gewürzhändlern können Sie dort unterschiedliche Sorten Pul Biber kaufen. Die Farbpalette reicht von Orange über leuchtend Rot bis zu dunklen Rottönen. Die Vielfalt der Aromen ist ebenso groß.

Capiscum: eine besondere Familie der Gewürzpflanzen

Ob Cayennepfeffer, Chili, Jalapeno oder Paprika: Bei all diesen Gewürzen handelt es sich um getrocknete Schoten von Pflanzen aus der Capiscum-Familie. Die meisten sind scharf oder sehr scharf. Doch es gibt auch mildere und fruchtige Varianten.

Verantwortlich für die natürliche Schärfe ist die Substanz Capsaicin. Je mehr davon in den Schoten enthalten ist, desto feuriger wird das daraus produzierte Gewürz.Traditionell wird die türkische Gewürzmischung aus einheimischen Paprikaarten hergestellt. Jedoch können nahezu alle Paprika- und Chilischoten als Ausgangsmaterial dienen. 

Pul Biber: ein Gewürz mit vielfältigen Varianten

Aroma und Schärfe des Gewürzes hängen von den Paprikaschoten und der Verarbeitungsmethode ab. Prinzipiell lassen sich milde oder scharfe Paprikasorten verarbeiten. Manche Mischungen enthalten mehrere Sorten. Ein weiterer Unterschied besteht darin, ob die Samen verwendet werden oder nicht.

Aus der Provinz Sanliurfa im Südosten der Türkei stammt eine besondere Variante. Sie ist als Urfa Biber oder Isot Paprika bekannt. Die dunklen Flocken zeichnen sich durch ein fuchtig-rauchiges Aroma aus. Pul Biber-Gewürzmischungen können neben Paprika zusätzlich Salz und Speiseöl enthalten.

Es gibt Unterschiede zwischen der traditionellen und der industriellen Herstellung. Traditionell werden die Schoten mehrmals tagsüber in der Sonne getrocknet und nachts fest eingewickelt. Dadurch saugt das gedörrte Fruchtfleisch den verbleibenden Saft wieder auf. Bei der schnelleren industriellen Verarbeitung übernehmen Maschinen das Waschen, Putzen, Trocknen und Mahlen.

Authentisch türkisch genießen: Zu diesen Gerichten passt Pul Biber

Pul Biber ist eine Zutat für viele türkische Gerichte. Es zählt zu den klassischen Fleischgewürzen, zum Beispiel für Kebab, Fleischspieße oder Hackfleisch. Je nach Fleischsorte eignen sich mildere oder schärfere Varianten. Die Paprikaflocken sind zudem ein ideales Gewürz für gekochten und gebackenen Fisch sowie Fischeintöpfe. Lahmacun oder Eiergerichten wie Menemen und Çilbir verleihen die Paprikaflocken eine pikante Schärfe.

Bei Tali im Shop authentisches Pul Biber kaufen!

Unsere vielseitige Pul Biber-Gewürzmischung passt ebenso gut zu internationalen Gerichten. Streuen Sie Pul biber beispielsweise über ihre Pizza oder verwenden Sie es statt Harissa-Paste bei orientalischen Eintöpfen. Würzsaucen, Gulasch oder Schaschlik erhalten durch die leuchtend roten Flocken ein wunderbar würzig-scharfes Aroma. Probieren Sie es aus!

Unser Pul Biber-Gewürz ist eine Bereicherung für Ihre Küche.

Zurück

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.