Rezepte für Rosenwasser: alles rund um das ätherische Wasser aus dem Orient Rosenwasser: alles rund um das ätherische Wasser aus dem Orient

Mit seinem zarten Aroma weckt Rosenwasser Fernweh. Kein Wunder, denn die kostbare Flüssigkeit findet seit Jahrhunderten in der persischen Küche Einsatz. 

Was ist Rosenwasser und wozu wird es verwendet?

Es riecht wunderbar verführerisch nach den Märchen aus Tausendundeiner Nacht: Rosenwasser ist ein Nebenprodukt, das bei der Destillation von Rosenöl entsteht. Während die fettlöslichen Stoffe der Rosenblüten im Rosenöl bleiben, enthält das Blütenwasser wasserlösliche Stoffe. Dabei kann es sich bei der Rosenwasser Herstellung um das Öl verschiedener Rosenarten handeln. Das aus Rosen gewonnene Blütenwasser ist seit dem Mittelalter bekannt und findet vielseitig Einsatz.

Obwohl es gerade in den Ländern des Nahen und Fernen Osten sehr beliebt ist, wird Rosenwasser auch in Europa geschätzt. Dabei handelt es sich bei diesem ätherischen Wasser keinesfalls um ein Mazerat. Unter der Mazeration versteht man das Aufweichen von Rosenblättern in Wasser. Bei diesem Verfahren können die Rosenblätter aufgebrüht oder eingekocht werden, um ihnen ihr Aroma zu entlocken. Die Destillation ist jedoch viel aufwendiger und muss von Fachleuten durchgeführt werden.

Blütenwasser mit Tradition

In Europa findet Rosenwasser erstmals im "Circa instans" Erwähnung. Das "Circa instans" ist eine Heilmittelkunde aus dem Mittelalter und umfasst mehr als 250 Beschreibungen verschiedener Heilpflanzen und Naturheilmittel. Doch eigentlich haben wir die Herstellung von Rosenwasser den Persern zu verdanken. Bereits im Sassanidenreich, das in den ersten Jahrhunderten unserer Zeitrechnung bestand, wurde Rosenwasser in großen Mengen hergestellt.

Aus dem Persischen stammt zudem die noch heute gängige Bezeichnung "Golab", die sich aus den Wörtern "Gol" für Rose und "Ab" für Wasser zusammensetzt. Wo findet Rosenwasser Verwendung? Einerseits wird das Blütenwasser zur Hautpflege und bei der Herstellung von Kosmetik eingesetzt, andererseits wird es aber auch in der Kochkunst mehrerer Nationen verwendet.

Marzipan wird oft mit Rosenwasser verfeinert, dasselbe gilt für das in der Türkei, auf dem Balkan, in Russland sowie im Nahen Osten beliebte Lokum. Gerade beim Backen und Kochen können Sie das Blütenwasser auf verschiedene Arten einsetzen und somit neue Süßspeisen kreieren. 

Rosenwasser in verschiedenen Ländern

Das Blütenwasser findet auf der ganzen Welt Verwendung. In Europa – vorwiegend in Frankreich – wird es bei der Herstellung von Marzipan eingesetzt. In der Türkei nutzt man Rosenwasser zur Aromatisierung von Lokum und Güllac. Güllac ist eine traditionelle türkische Süßspeise, die aus Maisstärke, mit Rosenwasser aromatisierter Milch und Walnüssen besteht. In den arabischen Ländern nutzt man Rosenwasser, um einen alkoholfreien Champagnerersatz herzustellen. Dieser besteht aus dem Blütenwasser und verschiedenen Obstsäften.

Auch in Indien schätzt man das Blütenwasser als kulinarische Zutat: Gulab lassi ist eine mit Rosenwasser verfeinerte Variante des beliebten Joghurtgetränks Lassi. Ebenfalls aus Indien stammt Gulkand. Bei dieser Süßspeise handelt es sich um Rosenblätter, die in Zucker eingelegt und als eine Art Konfitüre verwendet werden. Rosensirup ist relativ weit verbreitet und wird aus Zucker und R.osenwasser hergestellt. 

Rosenwasser zum Backen: Leckere Spezialitäten zum Selbermachen

Gerade beim Backen spielt das aromatische Blütenwasser eine wichtige Rolle. Zu den wichtigsten Rezepten, bei denen Rosenwasser unabdingbar ist, gehört dasjenige für Marzipan. Das süße Mandelbrot besteht aus Mandeln, Zucker und Rosenwasser. Auch Baklava setzt die Verwendung von Rosenwasser voraus: Dem Zuckersirup, in den das Gebäck aus Blätterteig getaucht wird, muss man Rosenwasser hinzufügen, damit die Süßspeise ihren charakteristischen Geschmack erhält.

Wenn Sie Ihre Süßspeisen mit Rosenwasser verfeinern, erhalten sie ein wunderbar blumiges Aroma. Sie können das Blütenwasser auch für die Herstellung von Pralinen oder Plätzchen verwenden. Gerade beim britischen Shortbread spielt Rosenwasser eine wichtige Rolle. Selbstverständlich darf ein Fläschchen davon keinesfalls in Ihrer Küche fehlen, wenn Sie gern orientalisch kochen. 

Rosenwasser Verwendung: Rosenwasser richtig einsetzen

Der Geschmack von Rosenwasser ist sehr intensiv. Deshalb ist es besonders wichtig, die richtige Dosis zu finden. In der Regel reichen beim Kochen und Backen bereits wenige Tropfen aus, um ein Gericht oder Gebäck zu verfeinern. Achten Sie zudem darauf, nur hochwertiges Blütenwasser zu kaufen. 

Sie können das Blütenwasser bei der Zubereitung persischer oder arabischer Süßspeisen benutzen oder es ganz einfach in Säfte, Smoothies und Puddings einrühren. Da man nur wenige Tropfen benötigt, reicht ein einziges Fläschchen selbst bei intensiver Nutzung lange aus.

Hochwertiges Rosenwasser kaufen bei Tali

Rosenwasser findet in vielen Kulturen und Bereichen Anwendung. Benutzen Sie das angenehm riechende Blütenwasser als Raumduft, setzen Sie es beim Backen und Kochen ein oder verwenden Sie es zur Gesichts- und Körperpflege. Gerade wenn Sie Interesse an persischen und arabischen Süßspeisen haben, sollt eine Flasche mit Rosenwasser stets verfügbar sein. So können Sie nach Lust und Laune verschiedene köstliche Nachspeisen zubereiten.

Mit ein paar Tropfen Rosenwasser gelingen Ihnen auch solche Spezialitäten wie Lokum, Baklava, persisches Gaz und Baslogh. Nun können Sie bei uns im Shop hochwertiges Rosenwasser kaufen und Ihre Lieblingsspeisen zu Hause zubereiten. Bei uns finden Sie persisches Rosenwasser  ebenso wie Bio-Rosenwasser. Unser Rosenwasser eignet sich sowohl zum Backen als auch zur Herstellung von Kosmetika.

 

Zurück

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.