Telefonische Beratung: 05604 - 919 563
Kostenloser Versand in Deutschland ab 50 € Warenwert
Viele Produkte in nachhaltiger Papierverpackung

Baba Ganoush – ein Gruß aus der Küche des Orients

Baba Ganoush gehört ähnlich wie Hummus zu den typischen Köstlichkeiten einer orientalischen Vorspeisenplatte. Anstelle von Kichererbsen übernehmen rauchig geröstete Auberginen im Baba Ganoush die Hauptrolle.

Beide Dips stammen ursprünglich aus dem östlichen Mittelmeerraum und werden oft zusammen mit Fladenbrot und rohem, knackigem Gemüse serviert. Das klassische Baba Ganoush Rezept ist unkompliziert und passt perfekt in moderne Ernährungspläne, von vegetarisch und vegan über ketofreundlich bis Whole30.

Woher kommt das Baba Ganoush Original Rezept?

Die ersten Versionen dieses Auberginen-Dips wurden vermutlich vor rund 1.500 Jahren im östlichen Mittelmeerraum angerührt. Varianten der Rezeptur sind ebenso im heutigen Libyen zu finden wie im Vorderen Orient – unter anderem in Armenien, Syrien, Palästina, Israel und Jordanien sowie in der Türkei und im Irak.

Gäbe es so etwas wie einen Nationalgericht der Levante, würde Baba Ganoush also vermutlich ganz oben auf der Liste stehen. Der schmackhafte Dip basiert auf gerösteten und pürierten Auberginen. Die übrigen Zutaten variieren je nach Region. In der Regel finden sich jedoch Tahini, Olivenöl, Zitronensaft, Knoblauch, Salz und diverse Gewürze – online hier zu kaufen: Tali Shop – unter den Zutaten.

Warum heißt der geniale Auberginen-Dip wie er heißt?

Ein Name, der weich und verführerisch wie ein Märchen aus Tausendundeiner Nacht herüberweht: Lassen Sie sich die Wörter "Baba Ganoush" auf der Zunge zergehen und betonen Sie dabei ganz sanft die erste Silbe. Im Arabischen bedeutet "Baba" "Vater" oder "Papa" und wird auch ganz allgemein als Kosewort verwendet. "Gannuj" heißt so viel wie "kokett" oder "verwöhnt". Es geht die Legende, dass Baba Ganoush Original-Rezept in einem Harem kreiert wurde, wo es dem Gaumen des Sultans schmeicheln sollte.

Wie dem auch sei – wenn Sie heute Baba Ganoush kaufen oder im Restaurant bestellen wollen, werden Sie auf diverse Schreibweisen und Bezeichnungen stoßen – von "baba ghanouj", "baba ghannouj" oder "baba ganoosh" bis hin zur türkischen Variante "Yogurtlu Patlican Salatasi" (Auberginensalat mit Joghurt). Im kulinarisch nicht gerade unterbelichteten Frankreich wird Baba Ganoush übrigens auch als "caviar d'aubergines" serviert.

Baba Ganoush – ein Rezept, viele Optionen

Leckere Vorspeise, Snack für Zwischendurch, Dip fürs Buffet – eigentlich passt das würzige Auberginenpüree immer. In Lebensmittelgeschäften mit mediterraner Theke oder beim orientalischen Imbiss gibt es meistens relativ frisch angerührtes Baba Ganoush zu kaufen.

Allerdings erfordert die Zubereitung wenig Mühe. Die Auberginen für Baba Ganoush rösten etwa 45 Minuten lang im Backofen vor sich hin, der Rest ist in fünf bis zehn Minuten vorbereitet und zusammengemischt. Und: Das Baba Ganoush Rezept lässt sich wunderbar nach eigenem Gusto variieren.

Gibt es ein Baba Ganoush Original-Rezept?

Das ist bis heute nicht geklärt. Das einfachste Baba Ganoush Rezept stammt vermutlich aus dem Libanon. In dieser Zutatenliste finden sich lediglich Auberginen, Zitronensaft, Knoblauch, die auch als Tahin bekannte Sesampaste und Salz. Meistens aber wird das Püree mit Olivenöl und Kräutern verfeinert.

Empfehlung dazu, welche Gewürze Sie kaufen könnten, folgen weiter unten. Von der Grundidee her ist das Baba Ganoush Rezept vegan. Es existieren jedoch auch Varianten, die mit etwas Joghurt angereichert werden.

Wenn Sie Kräuter und/oder Gewürze kaufen wollen, um ein eigenes Baba Ganoush Rezept (oder mehrere) zu kreieren, bleiben Sie einfach bei den Grundzutaten der mediterranen beziehungsweise nahöstlichen Küche. Viel falsch zu machen gibt es dabei nicht: In den meisten Ländern dieser riesigen Region existiert mindestens eine authentische Baba Ganoush Version.

Von basic bis optional: die Zutaten von Baba Ganoush

  • Kaufen Sie kleine bis höchstens mittelgroße Auberginen. Für Baba Ganoush eignet sich grundsätzliche jede Sorte. Kleine und runde Früchte haben jedoch den Vorteil, weniger Samenkerne und Bitterstoffe zu entwickeln.
  • Wenn Sie Tahini für Ihr Baba Ganoush kaufen, halten Sie am besten Ausschau nach purer, also zu 100 Prozent aus gerösteten Sesamsamen hergestellter Paste mit cremiger Textur.
  • Für den herzhaften Baba Ganoush Geschmack brauchen Sie mindestens eine frische Knoblauchzehe.
  • Zitronensaft gibt diesem Auberginen-Dip eine angenehm frische Note. Experimentieren Sie selbst damit, ob sie nur subtil angedeutet sein oder kräftig durchschmecken sollte.

 

Welche Gewürze kaufen?

- Baba Ganoush ist zutiefst multikulturell. Würzen Sie nach eigenem Geschmack mit Salz und Pfeffer. Sumach (1 TL Sumach), mehr zum Garnieren) fügt eine erdige, delikat säuerliche Note hinzu. Auch ein zarter Schärfekick, zum Beispiel durch etwas Cayennepfeffer, passt wunderbar. Oder Sie entscheiden sich für ein Baba Ganoush Original Rezept aus dem Jemen und schmecken mit Kreuzkümmel und Koriander ab.

- Ein paar Spritzer kaltgepresstes, pfeffriges Olivenöl Extra Vergine über den Dip geben das perfekte Finish ab.

Wenn Sie Ihr Baba Ganoush Rezept vegan halten wollen, gehen Sie zum nächsten Abschnitt weiter. Für alle anderen folgt jetzt ein Tipp zur Verfeinerung, dessen Erfindung sowohl die israelische und die libanesische als auch die türkische Küche für sich beanspruchen: Rühren Sie Joghurt unter. Am besten griechischen, und zwar einen Esslöffel pro Aubergine. Es macht Baba Ganoush cremiger und hellt es appetitlich auf.

Die Zubereitung von Baba Ganoush

Für vier Portionen benötigen Sie

  • 1 mittelgroße oder zwei kleine Auberginen,
  • 2 Esslöffel (EL) Tahini-Paste,
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt,
  • 1 EL Zitronensaft,
  • Salz und Pfeffer,
  • 1 - 2 EL griechischer Joghurt (optional),
  • Gewürze (ebenfalls optional)
  • Olivenöl Extra Vergine (als Finish)

 

1. Die Aubergine(n) rösten

Je nachdem, wie Ihre Küche ausgestattet ist, tun Sie das im Backofen (Elektroherd), auf einem Grill oder direkt auf der Kochflamme (Gasherd).

  • Backofen: Aubergine längs halbieren und mit der fleischigen Seite nach unten auf ein leicht geöltes Backblech legen. Im auf 220 Grad Celsius vorgeheizten Ofen backen, bis das Fruchtfleisch weich und komplett durchgegart ist. Das dauert rund 40 Minuten.
  • Grill oder Kochflamme: Die ganze Aubergine bei mittlerer Hitze rösten und gelegentlich mit einer Grillzange wenden. Sie ist gar, wenn die Schale komplett verkohlt ist und das Fruchtfleisch weich in sich zusammenfällt. Das braucht in der Regel 15 bis 20 Minuten.

 

2. Die Auberginen abkühlen lassen, ausdrücken und die Haut abpellen

Legen Sie die gegarten Auberginen in ein Sieb. Ganze Früchte öffnen Sie ein Stück weit mit einem Messer, dann kühlen sie schneller aus und geben Saft ab. Nutzen Sie den Rücken eines Löffels, um möglichst viel Flüssigkeit aus dem Fruchtfleisch zu pressen. Lassen Sie diesen Schritt nicht aus. damit das Püree nicht wässrig wird. Wenn die Früchte nicht mehr zu heiß zum Anfassen sind, ziehen Sie die verkohlte Haut ab oder löffeln das Fleisch aus der Schale.

3. Das Baba Ganoush komponieren

Wenn es sehr schnell gehen soll, mixen Sie das weiche Fruchtfleisch einfach in der Küchenmaschine mit den übrigen Zutaten. Eine interessantere Textur erhält das Baba Ganoush allerdings, wenn Sie es mit einem Holzkochlöffel anrühren. Dafür geben Sie zunächst das völlig ausgekühlte, von überschüssiger Flüssigkeit befreite Fruchtfleisch in eine großen Schüssel.

Es folgen Tahini, Zitronensaft und gegebenenfalls Joghurt. Pressen Sie eine Knoblauchzehe dazu und verwenden Sie Salz und Gewürze nach Geschmack.

Jetzt alles sanft und gefühlvoll mit dem Kochlöffel verrühren, bis die Konsistenz Ihnen behagt. Eine halbe Stunde im Kühlschrank hilft der Zitrusnote im fertigen Püree auf die Sprünge.

4. Bereit zum Genießen?

Tischen Sie das Baba Ganoush in einer flachen Schüssel oder auf einer etwas tieferen Servierplatte auf. Das Olivenöl träufeln Sie erst ganz zum Schluss darüber. Für einen sättigenden Snack fehlen nur noch paar Cracker und knackige Gemüsesticks, zum Beispiel Paprika- und Gurkenstreifen.

Würzige Varianten und Serviervorschläge

Eine Prise Pul Biber oder Chiliflocken bringen Farbe und einen leichten Schärfekick ins Spiel. Auch frische gehackte Petersilie und zuvor geröstete Pinienkerne passen wunderbar.

Für ein Auberginenpüree, wie es im Irak oder in Persien geschätzt wird, gibt es im Tali Shop eine fertige Zusammenstellung exquisiter Gewürze online zu kaufen. Unsere Baba Ganoush Mischung enthält unter anderem Zimt, Kardamom und getrocknete Granatapfelkerne.

Baba Ganoush schmeckt (zum Beispiel) auch:

  • einfach als Aufstrich auf Fladenbrot oder auf einer knusprigen Scheibe Ciabatta,
  • zusammen mit Hummus, Salat aus dicken Bohnen, Falafel und anderen Köstlichkeiten auf einer Mezze-Platte,
  • als Beilage zu gegrilltem Lammkoteletts oder Hähnchenspießen,
  • in Dinner Bowls, neben Ihrem Lieblingsprotein (wie wäre es mit Dönerfleisch oder Chicken Shawarma?) und gemischtem Salat.

 

Das beste Baba Ganoush

Das Geniale an dem Püree aus Auberginen: Das einzige Muss: Ausschließlich frische Grundzutaten und gutes Olivenöl für Baba Ganoush kaufen. Wenn Sie Gewürze kaufen, richten Sie sich einfach nach Ihren eigenen Vorlieben. Und – wer weiß: Sollten Sie bisher einen großen Bogen um Auberginen gemacht haben, könnte diese Köstlichkeit aus der mediterran-nahöstlichen Küche Sie vielleicht vom Gegenteil überzeugen.

Baba Ganoush Gewürze online kaufen – die exquisite Spezialmischung aus dem Tali Shop

In unserem Online Shop für orientalische und andere Köstlichkeiten können Sie sowohl die einzelnen erwähnten Gewürze kaufen als auch unsere hocharomatische Baba Ganoush Gewürzzubereitung. Übrigens gibt es Sie im Tali Shop auch Kichererbsen und sämtliche Gewürze online zu kaufen, die Sie für die Zubereitung des zweiten legendären orientalischen Dips namens Hummus.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.