Telefonische Beratung: 05604 - 919 563
Kostenloser Versand in Deutschland ab 50 € Warenwert
Viele Produkte in nachhaltiger Papierverpackung

Korinthen & Co. Oder: Wie eine kleine schwarze Rosine allen anderen in der Küche die Schau stiehlt

 Korinthen, Sultaninen und Rosinen – wie unterscheiden sie sich voneinander, und warum passen Korinthen eigentlich immer?

Zugegeben: Eine große, golden schimmernde Sultanine macht optisch um einiges mehr her als eine winzige, verschrumpelte, mehr oder weniger schwarze Korinthe. Tatsächlich aber steckt in den getrockneten Beeren der edlen Korinthiaki-Rebe das Potenzial zum kulinarischen Riesen. Erfahren Sie mehr darüber, warum es sich lohnt, bei der Wahl unter all den Rosinenarten ausgerechnet Korinthen zu kaufen.

Rosine, Sultanine oder Korinthen – worin unterscheiden sich die getrockneten Weintrauben?

Um es vorwegzunehmen: Egal, ob Sie getrocknete Korinthen oder andere Trockenbeeren vor sich haben – sie alle fallen unter den Oberbegriff "Rosine". Im engeren Sinne sind damit getrocknete Beeren von dunklen Trauben gemeint. Der Herstellungsprozess ist stets derselbe: 

Die Trauben werden je nach Sorte für die Dauer von drei bis neun Tagen an Trockengestellen aufgehängt oder auf speziellen Planen ausgelegt. Dabei verdunsten bis zu 85 Prozent des in der Frucht enthaltenen Wassers. Das Ergebnis: Korinthen, Rosinen und andere Trockenbeeren enthalten Frucht- und Traubenzucker in konzentrierter Form. Ein großer Vorteil ist die lange Haltbarkeit von Trockenbeeren.

Korinthen

Der Name dieser Rosinenart leitet sich von der Rebsorte Korinthiaki (auch "Schwarze Korinthe") her. Sie kommt ursprünglich aus Griechenland, aus der Gegend um Korinth im Nordosten des Peloponnes. Heute finden sich große Anbaugebiete auch in der Türkei, in Persien, in Australien und in Kalifornien. Die kernlosen Korinthiaki-Beeren werden hauptsächlich für die Herstellung von Korinthen kultiviert. Sie machen sich aber auch gut als Tafeltrauben. In der Weinherstellung finden sie nur selten Verwendung.

Die beinahe winzigen, dunkelvioletten oder fast schwarzen Korinthen neigen weniger als andere Rosinenarten dazu, nach dem Trocknen miteinander zu verkleben. Deshalb werden sie nicht geölt und kommen in der Regel ungeschwefelt in den Handel. 

Getrocknete Korinthen sind seltener in den Läden zu finden als etwa Sultanas oder sonstige getrockneten Weinbeeren. Als Zutat für Kuchen, Brot und Kekse eignen sich die süßlich-herben Korinthiaki-Beeren besser als die meisten anderen Rosinensorten, weil sie auch bei hohen Temperaturen kaum austrocknen. Sie lassen sich sehr lange lagern. Es lohnt sich also, gleich eine größere Menge Korinthen online zu kaufen.

Sultaninen

Die auch als Sultana oder Sultanina bekannte, kernlose weiße Tafeltraube stammt aus dem Vorderen Orient und wuchs sich zu einer der weltweit meistangebauten Rebsorten aus. Getrocknete Sultana-Beeren kommen heute unter anderem aus der Türkei, Kalifornien, dem Iran, Australien und Südafrika.

Im Vergleich mit anderen Rosinenarten sind Sultaninen sehr hell, oft bernstein- oder sogar goldfarben. Ihre besonders weiche Konsistenz entsteht durch schonende, drei- bis fünftägige Trocknung in der Sonne. Sultanas aus Bio-Anbau sind in der Regel ungeschwefelt. 

Nach dem Trockenvorgang werden sie oft mit einer Mischung aus Olivenöl und Pottasche besprüht. Diese Behandlung intensiviert das süße, fruchtige Aroma der Weinbeeren und verhindert, dass sie zusammenkleben. 

Korinthen, Sultaninen & Co. in der Küche

Den ganz großen Auftritt haben Korinthen und andere Rosinensorten an Festtagen. Der Klassiker schlechthin ist natürlich der Christstollen. Für dieses traditionsreiche Gebäck empfiehlt sich die Verwendung von Sultanas nur bedingt. In einem schweren, mit Butter, Öl und/oder Marzipan angerührtem Teig gehen sie nämlich auf und werden weich (um nicht zu sagen: matschig). 

Falls das nicht Ihren Geschmack trifft, heben Sie sie lieber zur raffinierten Verfeinerung von festlichen Salaten auf. Oder nutzen Sie sie als reizvolle Ergänzung von Focaccia-Teig, oder geben Sie würzigem Curryreis damit den letzten Schliff. Immer, wenn etwas Süßes fehlt, das optimalerweise auch noch Feuchtigkeit mitbringt, sind Sultaninen eine gute Wahl.

Wenn Sie dagegen bissfeste getrocknete Weinbeeren in Rosinenbrötchen, englischen Scones oder Rührkuchen vorziehen, macht es mehr Sinn, Korinthen zu kaufen. Diese Rosinenart nimmt weniger Feuchtigkeit aus ihrer Umgebung auf und behält ihre Form. Weswegen sie auch eine exzellente Ergänzung von Gerichten ist, die bereits über genügend Feuchtigkeit verfügen.

Die verkannte Korinthe

Haben sie schon einmal einem Stutenkerl (auch als Weckmann bekannt) in die dunklen Augen geblickt? Die Chance ist sehr groß, dass es sich dabei um zwei Korinthen handelte. Ebenso gut können Ihnen die kleinen, verschrumpelten schwarzen Beeren aber auch in gefüllten Weinblättern oder in einem ofenwarmen Apfel im Schlafrock begegnen. Man sieht der unscheinbaren Korinthe nicht an, dass sie die Rosine mit den meisten Einsatzmöglichkeiten ist. Zur Inspirationen folgen nun ein paar Rezeptideen.

Linsensalat mit Feta, Orangen und Korinthen

Gelbe oder rote Linsen, rote Zwiebeln und Frühlingszwiebeln, milde grüne Peperoni, Orangen, Schafskäse und Korinthen, das Ganze bestreut mit frischem Koriander und Chilifäden – allein die Zutatenliste reicht schon für einen mentalen Augenschmaus. In der Realität empfiehlt es sich, alle Zutaten bis auf Koriander und Chili eine Weile mit der Vinaigrette ziehen zu lassen, um die Geschmacksnuancen aneinander zu gewöhnen.

Yufka mit Reisfüllung (Pilavli Börek)

Türkische und griechische Gerichte sind sozusagen die natürliche Spielwiese der Korinthen. Kaufen Sie also ruhig gleich eine Großpackung, wenn Sie sich in die Küche des östlichen Mittelmeerraum einarbeiten wollen. Pilavli Börek ist ein anatolisches Gericht, das sich wunderbar vorbereiten und zum Beispiel zum Picknick mitnehmen lässt. 

Für die Füllung wird Reis mit kleingeschnittener Hähnchenbrust, fein gewiegter Zwiebel, Pinienkernen und Korinthen geschmort, schichtweise mit einer Knoblauch-Petersilien-Joghurtsauce und Yufka-Blättern in eine Auflaufform gefüllt und etwa 25 Minuten im Ofen gebacken. Schmeckt heiß, zimmerwarm und gekühlt.

Korinthenplätzchen

Ein klassischer Mürbeteig lässt sich mit Vanillezucker, Rum-Aroma, Zimt und Korinthen zur perfekten Süßigkeit für den Fünf-Uhr-Tee oder als Leckerei für Zwischendurch aufmöbeln.

Getrocknete Korinthen selbst herstellen – geht das?

Während es kein Problem ist, im deutschsprachigen Raum Thomson Seedless (Sultanas) und andere zur Rosinenherstellung geeignete Trauben zu kaufen, habe frische Korinthiaki-Trauben hier noch größeren Seltenheitswert als die getrockneten Beeren. 

Korinthen online zu kaufen, ist in der Regel die Lösung der Wahl. Für den Fall, dass Sie sich an der Eigenproduktion versuchen wollen, hier eine Anleitung, die bei allen kernlosen Weintrauben funktioniert:

  • Zupfen Sie Weinbeeren von den Stilen und legen Sie gewaschen und trocken getupft auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
  • Lassen Sie sie im Backofen bei circa 50 Grad (Ober- und Unterhitze) trocknen. Um die Luftzirkulation zu verbessern, können Sie die Tür des Backofens einen kleinen Spalt offen lassen. In diesem Fall stellen Sie die Temperatur auf knapp 100 Grad hoch.
  • Vorheizen ist nicht erforderlich, da der Trockenvorgang ohnehin mehrere Stunden dauert.
  • Überprüfen Sie regelmäßig, wie es um die Trauben steht, und nehmen Sie fertige Rosinen aus dem Ofen.
  • Lassen Sie die getrockneten Beeren vollständig auskühlen, bevor Sie sie in sterilisierte Einmachgläser füllen.

 

Alternativen zu dieser Technik sind ein Dörrautomat oder eine sehr trockener Platz an der Sonne.

Korinthen kaufen – am besten einen Vorrat für das ganze Jahr

Eine Trockenfrucht für jede Jahreszeit: Ob im Kuchen, im Müsli, im Studentenfutter oder in selbstgemachter Bruchschokolade und fruchtigen Desserts – Korinthen haben immer Saison. 

Das Gleiche gilt für herzhafte Gerichte wie marokkanisches Lamm mit Couscous, vegane Linsengerichte und deftige Eintöpfe. Zum Abschluss ein Tipp für Experimentierfreudige: Eine leicht angedickte Sauce mit Korinthen, Butter, Ahornsirup, etwas Essig und einem Spritzer Ahornsirup macht edles Lachsfilet zum reinsten Gedicht.

Naturbelassene Korinthen online kaufen

Im Tali Shop finden Sie eine handverlesene Auswahl ungeschwefelter Korinthen, Rosinen und Sultaninen in fünf verschiedenen Liefergrößen von 100 bis 5.000 Gramm. Abgefüllt werden unsere getrockneten Weinbeeren nach Wunsch in luft- und lichtgeschützte Beutel oder in Papiertüten.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Varianten
Korinthen Korinthen
Artikel-Nr.: 29
Inhalt 0.1 kg (11,50 € * / 1 kg)
1,15 € *
Varianten
Sultanas PREMIUM Sultanas PREMIUM
Artikel-Nr.: 114
Inhalt 0.1 kg (11,50 € * / 1 kg)
1,15 € *
Varianten
Bio-Anbau
Sultanas, Bio-Anbau Sultanas, Bio-Anbau
Artikel-Nr.: 37
Inhalt 0.1 kg (11,50 € * / 1 kg)
1,15 € *
Varianten
Grüne Rosinen Grüne Rosinen
Artikel-Nr.: 24
Inhalt 0.1 kg (16,00 € * / 1 kg)
1,60 € *
Varianten
Weinbeeren Jumbo Weinbeeren Jumbo
Artikel-Nr.: 83
Inhalt 0.1 kg (10,50 € * / 1 kg)
1,05 € *
Varianten
Bio-Anbau
Weinbeeren, Bio-Anbau Weinbeeren, Bio-Anbau
Artikel-Nr.: 39
Inhalt 0.1 kg (13,00 € * / 1 kg)
1,30 € *
auf Lager
Rote Linsen 500 g Rote Linsen 500 g
Artikel-Nr.: 399
Inhalt 0.5 kg (6,20 € * / 1 kg)
3,10 € *
auf Lager
Chili-Fäden 10 g Chili-Fäden 10 g
Artikel-Nr.: 262
Inhalt 0.01 kg (150,00 € * / 1 kg)
1,50 € *
Varianten
Pinienkerne rund Pinienkerne rund
Artikel-Nr.: SW2948
Inhalt 0.1 kg (70,50 € * / 1 kg)
7,05 € *
Varianten
Pinienkerne länglich Pinienkerne länglich
Artikel-Nr.: 1135
Inhalt 0.1 kg (81,00 € * / 1 kg)
8,10 € *
Varianten
Zimt, gemahlen, Ceylon Canehl Zimt, gemahlen, Ceylon Canehl
Artikel-Nr.: 144
Inhalt 0.075 kg (38,67 € * / 1 kg)
2,90 € *
leider ausverkauft
Couscous 1 kg Couscous 1 kg
Artikel-Nr.: 555
Inhalt 1 kg
3,00 € *