Rezepte für Couscous – Alles über Herkunft, Herstellung und Zubereitung Couscous – Alles über Herkunft, Herstellung und Zubereitung

Couscous kommt aus der nordafrikanischen Küche und erfreut sich in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Wir haben Ihnen in unserem Blogbeitrag vieles Wissenswerte über das Alternativprodukt zu Teigwaren zusammengefasst und erklären Ihnen, warum Sie Couscous kaufen und auf Ihrem Speiseplan ergänzen sollten.

Die Herkunft von Couscous

Couscous ist ein Grundnahrungsmittel aus der nordafrikanischen Küche und wird dort noch heute für die eigene Versorgung selbst hergestellt.

Was für Deutschland die Kartoffel oder mittlerweile zusätzlich die Nudel ist, ist für Nordafrika und im Orient der Couscous.

In Marokko ist er sogar Nationalgericht. Auch hierzulande wird Couscous immer häufiger gekauft und gewinnt mehr und mehr an Beliebtheit.

Ursprünglich kommen die kleinen gelben Kügelchen aus Vorderasien. Couscous wurde bereits im 13. Jahrhundert in einem muslimischen Kochbuch erwähnt. Dann verbreitete er sich auf dem afrikanischen Kontinent und wurde dort zum Grundnahrungsmittel.

Nach Europa gelangte Couscous durch die arabische Herrschaft in Spanien und Sizilien. Deshalb gibt es auch in Deutschland Couscous zu kaufen.

Couscous kaufen – aber wie wird er hergestellt?

Oftmals wird Couscous mit Reis verglichen. Wichtig ist hierbei zu wissen, dass Couscous im Gegensatz zu Reis keine eigene Getreideart ist. Er wird in der Regel aus Weizen hergestellt und ist daher ein bereits verarbeitetes Lebensmittel.

Der Rohstoff von Couscous unterscheidet sich von Land zu Land. In Europa wird er meistens aus Hartweizengrieß hergestellt. Grundsätzlich kann Couscous aber auch aus Gerste, Hirse, oder Dinkel bestehen werden.

Die traditionelle Herstellung von Couscous ist aufwendig und erfordert viel intensive Handarbeit.

Zuerst wird das Getreide beziehungsweise der grobe Grieß aus Hartweizen mit Salzwasser befeuchtet. So entstehen kleine Klümpchen, die leicht zerrieben werden. 

Das Zerreiben könnte die Wortherkunft von Couscous erklären. Das arabische Wort Kuskusu bedeutet übersetzt so etwas wie zerstoßen oder zerreiben.

Durch das Reiben entstehen die charakteristischen Kügelchen, die nur circa einen Millimeter groß sind.

Für den Handel wird der Grieß getrocknet. Dank der maschinellen und weniger zeitaufwendigen Herstellung, gibt es mittlerweile auf der ganzen Welt Couscous zu kaufen. Im Handel tritt er als vorgegartes und getrocknetes Instantprodukt auf.

Der Nährwert von Couscous

Couscous kaufen ist eine interessante Alternative zu der Verwendung von Teigwaren, Reis und Kartoffeln. Der Gehalt von Nährwerten und Mineralstoffen ist mit dem von Nudeln vergleichbar. 100 g gegarter Couscous hat rund 150 Kalorien, 28 g Kohlenhydrate und 5 g Eiweiß.

Ähnlich wie andere Getreideprodukte hat Couscous einen hohen Sättigungswert durch die enthaltene Menge an Stärke und Ballaststoffen.

Die in Couscous enthaltenen Öle gelten als gesund und wertvoll. Zudem sind Mineralstoffe wie Kalium und Vitamine der B-Gruppe enthalten. Letztere tragen unter anderem zur Blutbildung und optimalen Funktionsfähigkeit der Nerven bei.

Der Gehalt von 134 mg Kalium auf 100 g Couscous kann es vielleicht nicht mit Obst oder Nüssen aufnehmen. Trotzdem kann er gerade in Verbindung mit Gemüse einen wichtigen Beitrag zur Versorgung der Nerven und Muskeln mit diesem Mineral liefern.

Zudem sind Magnesium und Eisen enthalten. Ersteres soll gegen Stress wirken und Eisen kann die eigenen Abwehrkräfte stärken.

Couscous zu kaufen, ist daher durchaus sinnvoll, denn er ist ein sättigendes und nahrhaftes Gericht.

Die im Handel zu kaufenden Alternativen zu Couscous aus Weizen, die aus Hirse und Vollkorn bestehen, liefern noch mehr Ballaststoffe. Hirse-Couscous versorgt den Körper bei einer vegetarischen oder veganen Ernährung optimal mit Eisen.

Hirse ist zudem eine glutenfreie Alternative und kann als glutenfreier Couscous von Menschen, die an Zöliakie leiden, gegessen werden.

Couscous kaufen und schnell und einfach zubereiten

Traditionell wird Couscous nicht gekocht, sondern über kochendem Wasser gedämpft.

Im Supermarkt wird die vorgegarte Variante des Hartweizengrieß angeboten. Daher wird Couscous meist als Instant-Produkt gekauft. Dadurch ist er sehr praktisch, zeitsparend und einfach in der Zubereitung. So muss Couscous nur noch in heißem Wasser im Verhältnis 1:1 rund 5 bis 10 Minuten aufquellen.

Pro Person sollte mit circa 60 g gerechnet werden, wenn Couscous als Beilage serviert wird. Soll Couscous als Hauptkomponente dienen, sind circa 150 g pro Person eine gute Orientierung.

Bei den Mengenanagaben handelt es sich um das Gewicht des trockenen Couscous. Natürlich variieren diese Werte je nach Appetit und Essverhalten.

Couscous online kaufen und im Topf zubereiten

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Couscous zuzubereiten. Wird zusätzlich Gemüse für die Mahlzeit in einem Topf oder eine Pfanne angebraten, lässt sich Couscous dort zubereiten. So zieht der Geschmack auch in das Weizenprodukt. Topf oder Pfanne werden mit Wasser gefüllt und es wird nach Belieben gewürzt. Dann wird das Wasser zum Kochen gebracht und der Couscous quillt auf. Zu diesem Zeitpunkt wird der Topf bereits vom Herd genommen.

Zubereitung mit dem Wasserkocher

Noch einfacher ist die Zubereitung mit dem Wasserkocher. Die passende Menge Wasser wird erhitzt. Der Couscous wird in einer Schüssel oder einem tiefen Teller vorbereitet und gewürzt. Dann wird er mit kochendem Wasser übergossen und dort quellen gelassen.

Couscous kaufen und vielfältig zubereiten

Aufgrund der in Couscous enthaltenen Kohlenhydrate eignet er sich sehr gut als Mittagsmahlzeit, die über einen langen Zeitraum für Sättigung sorgt.

Couscous lässt sich sehr gut als Beilage zu Fisch oder Fleisch servieren. Außerdem wird er als Grundlage von Eintöpfen oder Suppen in Verbindung mit verschiedenem Gemüse gerne verwendet.

Besonders im Sommer bietet sich Couscous optimal als Grundlage für Salate an – denn Couscous schmeckt auch kalt.

Zusammen mit Gemüse und Fleisch oder Fisch kann Couscous eine leckere Mahlzeit für den Abend sein. Mit Rosinen, Nüssen oder Zimt und Milch schmeckt er ebenfalls als Süßspeise, Dessert oder zum Frühstück.

herzhaft und süß, warm und kalt – der Fantasie in den Kombinationsmöglichkeiten mit Couscous sind keine Grenzen gesetzt und vielfältige Variationen sind möglich.

Couscous selbst schmeckt nach der Zubereitung nach recht wenig. Das sollte niemanden daran hindern Couscous zu kaufen, denn dadurch bietet er umso mehr die Möglichkeit, bei der Wahl der Gewürze kreativ zu werden.

Traditionell wird Couscous mit vielen frischen Kräutern gewürzt. Besonders Chili, Oregano, Thymian, Petersilie, Minze und Koriander passen gut dazu.

Mit orientalischen Gewürzen kann man sich aber auch den Einfluss der Herkunft des Couscous auf den eigenen Teller holen. Dazu bieten sich Gewürze wie Muskat, Safran, Anis, Cayennepfeffer, Paprika, oder Kardamom an.

Durch einen Spritzer Zitrone oder Limette bekommt das Gericht eine leichte und angenehme Säure.

Couscous ist unglaublich vielfältig und variabel in seiner Zubereitung. Theoretisch kann der Grieß aus Hartweizen den ganzen Tag über gegessen werden – vom Frühstück bis zum Abendessen. Das Kochen geht schnell und ist mit wenig Aufwand verbunden. Zumindest solange man ihn nicht traditionell zubereitet, sondern sich dazu entscheidet, vorgegarten Couscous zu kaufen

Möchten Sie Ihren Speiseplan um eine vielfältige Komponente ergänzen und Couscous kaufen? Schauen Sie doch gerne bei uns im Shop vorbei, um Couscous online zu kaufen.

 

Zurück

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.